Presse

6. Oktober 2017

ZEHN FINALISTEN FÜR HESSEN-CHAMPIONS 2017 - SIEGER WERDEN AM 7. NOVEMBER AUF DEM HESSISCHEN UNTERNEHMERTAG GEKÜRT

Zehn hessische Unternehmen haben in diesem Jahr das Finale des Wettbewerbs „Hessen-Champions 2017“ erreicht, eins davon gleich in zwei Kategorien. Dies teilten das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL), die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen (MBG H) am Freitag in Wiesbaden mit. Die Jury hatte die Finalisten aus insgesamt 65 Kandidaten ausgewählt. „Alle 65 Teilnehmer haben eine Erfolgsgeschichte zu erzählen. Sie sind allein deshalb schon ein Gewinner, weil sie sich in einem harten Wettbewerbsumfeld hervorragender Unternehmer durchgesetzt haben“, erklärten der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, VhU-Präsident Wolf Matthias Mang und Jürgen Zabel, Geschäftsführer der MBG H. „Wir freuen uns über die Vielzahl innovativer und engagierter Unternehmer, die dafür sorgen, dass Hessen auch im internationalen Wettbewerb ganz oben mitspielt.“ Der Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen umfasst die Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innnovation.

Die Gewinner in den drei Kategorien wurden von einer prominent besetzten Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien ermittelt. Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und VhU-Präsident Wolf Matthias Mang ehren die Gewinner vor mehr als 1000 Gästen im Rahmen des Hessischen Unternehmertag am 7. November im Wiesbadener Kurhaus. Mit den „Hessen Champions“ würdigen das Wirtschaftsministerium, die VhU und die MBG H besondere unternehmerische Erfolge, die Auszeichnung wird bereits zum 17. Mal vergeben. Für die Organisation des Wettbewerbs ist die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) verantwortlich.

Die Finalisten in der Kategorie Weltmarktführer

EppsteinFoils GmbH & Co KG, Eppstein
Seit 165 Jahren steht das Eppsteiner Unternehmen für technische Folien, hergestellt aus den Metallen Blei und Zinn sowie deren Legierungen. Neben der geringen Dicke zeichnen sich die Folien durch vielfältige Produkteigenschaften wie Sauerstoffundurchlässigkeit, elektrische Leitfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit und einen niedrigen Schmelzbereich aus. Anwendung finden die Präzisionsfolien aktuell in der Werkstoffprüfung, Medizintechnik, Elektronik, Verpackungsindustrie und Photovoltaik. Mit dem bestehenden Produktspektrum in den genannten Anwendungsbereichen ist EppsteinFOILS heute weltweit marktführend tätig. Am Standort Eppstein sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. Ca. 80 Prozent der Folien werden ins Ausland exportiert.

Nord-Micro GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
Die Nord-Micro ist ein eigenständiges Luftfahrtunternehmen der UTC Aerospace Systems Gruppe mit Sitz in Frankfurt/Bergen-Enkheim. 481 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und warten am Standort sogenannte Kabinenbedruckungssysteme. Mit Hilfe dieser Regelsysteme können Passagiere in der Flugzeugkabine sicher und komfortabel atmen. Die Nord-Micro ist 1988 in diesen Markt eingetreten und jetzt der weltweit führende Anbieter. Mehr als 80 Prozent aller Großraumflugzeuge werden heute mit Systemen und Komponenten aus Hessen ausgerüstet.

PRÄWEMA Antriebstechnik GmbH, Eschwege
Die PRÄWEMA Antriebstechnik GmbH mit Sitz im nordhessischen Eschwege ist ein Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen mit aktuell 280 Mitarbeitern und einem Umsatz von 85 Mio. Euro im Jahr 2017. Kernkompetenz von PRÄWEMA ist die Verzahnung, d.h. PRÄWEMA bietet ein breites Spektrum an Sondermaschinen an, auf denen Zahnräder, Wellen oder Synchronteile des Antriebsstrangs bearbeitet werden. Die Hauptkunden von PRÄWEMA sind die weltweite Fahrzeugindustrie (OEMs und Zulieferer).

Die Finalisten in der Kategorie Jobmotor

Eurozyto GmbH, Königstein im Taunus
Im Personalwesen verbindet die Eurozyto die Flexibilität eines Mittelständlers mit den systematischen Prozessen von Großunternehmen und gestaltet so ein attraktives Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter. Entwicklung bestehender Mitarbeiter ist ein Schlüssel in der Personalpolitik. Dabei werden gemeinsam mit dem Mitarbeiter in regelmäßigen Feedbackgesprächen Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

fino digital GmbH, Kassel
fino digital startete im April 2015 und brachte den ersten intelligenten Kontowechsel der Branche online. Waren es 2015 fünf Mitarbeiter und ein Produkt, entwickeln heute fast 50 Mitarbeiter digitale FinTech-Lösungen. Mittlerweile sind fino Services bei über 200 Banken und Verbänden im Einsatz. Bei fino setzt man auf ein junges, kreatives Team und einen konstruktiven Dialog mit seinen Kunden, um Produkte zu schaffen, die die Menschen in einer digitalen Welt erwarten.

Lampenwelt GmbH, Schlitz
Die Lampenwelt GmbH, gegründet 2004 und Preisträger beim Großen Preis des Mittelstandes 2012, ist Europas führender Online-Fachmarkt für Beleuchtung mit 280 Mitarbeitern. Das vielfältige Sortiment aus 50.000 Produkten wird von einem kompetenten Kundenservice flankiert. Jeder Kunde soll seine individuelle Traumleuchte finden.

Die Finalisten in der Kategorie Innovation

Adaptive Balancing Power GmbH, Darmstadt
Die Adaptive Balancing Power GmbH hat einen innovativen Schwungmassenspeicher und ein neues Geschäftsmodell zur Stabilisierung von Stromnetzen entwickelt. Nach acht Jahren Forschung wurde das Unternehmen im August 2016 aus der TU Darmstadt ausgegründet. Aktuell werden die ersten Pilotprojekte umgesetzt, im zweiten Quartal 2018 wird Europas größtes Schwungmassenspeichersystem mit 1 MW Leistung in England in Betrieb genommen.

Eurozyto GmbH, Königstein im Taunus
Die Eurozyto GmbH ist ein pharmazeutischer Herstellbetrieb mit dem Fokus auf innovative Versorgungsformen und stellt Infusionslösungen zum Beispiel für die parenterale Ernährung oder Chemotherapie her. Im Firmenverbund gibt es neben dem pharmazeutischen Spezialgroßhandel Pharventia mit der Ligetis ein Unternehmen, das die Versorgung von Patienten managt und über Kooperationspartner sicherstellt. Mit dem innovativen Eurotube verfügt die Eurozyto über ein Produkt, dass das Potential hat, einen neuen Standard im Markt zu etablieren.

OptoTech Optikmaschinen GmbH, Wettenberg
Die OptoTech Optikmaschinen GmbH ist ein modernes, mittelständisches Maschinenbauunternehmen mit stark internationalem Charakter. Seine Kompetenz im Bereich Optikbearbeitungsmaschinen in Verbindung mit modernsten Verfahrenstechniken hat das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Optikmaschinenbauunternehmen gemacht. Es bietet seinen Kunden das international umfassendste Produktprogramm an Maschinen und Anlagen im Bereich der Präzisions- und Brillenoptik.

Schreinerei Torsten Kiefer einzigArt Möbelmanufaktur, Hünfeld
Die Schreinerei Kiefer wurde im Jahre 2000 gegründet. Der Schwerpunkt liegt im Innenausbau auf Bodenverlegung und Parkettaufarbeitung, Zimmertürmontage, Trockenbau und Herstellung von Einbaumöbeln. Bei der Montage von Zimmertüren wurde die Basis gelegt für die Entwicklung des TK-Rahmens. Der Rahmen wurde entwickelt, um die Arbeiten von verschiedenen Handwerkern aufeinander abzustimmen und so die Qualität beim Hausbau zu steigern. Hierfür entstand der Rahmen mit festen Bezugspunkten, der bereits in der Rohbauphase zum Einsatz kommt und somit für präzise Anschlüsse aller angrenzenden Gewerke (von Fliesenleger über Trockenbauer, Estrichleger und Putzer) sorgt.

KONTAKT:
Wolfgang Harms, Pressestelle, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tel.: 0611 815-2021, wolfgang.harms@wirtschaft.hessen.de
Dr. Ulrich Kirsch, VhU, Leiter Presse und Kommunikation, Tel.: 069 95808-150, ukirsch@vhu.de
Hans Boley, MBG H, Tel.: 0611 949 176 44, hans.boley@bmh-hessen.de
Thorsten Schulte, Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), Tel.: 0611 950 17 8114, presse@htai.de

 

26.10.2016

Große Resonanz in den Medien


25.10.2016

25. Hessischer Unternehmertag „Deutschland und Europa“

Mang: „Europa ist eine Insel der Freiheit, des Friedens und des Rechts“ // Bouffier: „EU ist Interessenausgleich nach innen und Interessenvertretung nach außen“ // Di Fabio:“ Europa wird sich in Vielfalt neu erfinden.“

Wiesbaden. „Europa ist eine Insel der Freiheit, des Friedens und des Rechts in einem Meer von viel Korruption, Gewalt, Diktatur und Krieg. Wir sollten alles tun, unseren Kindern diese Insel zu bewahren. Natürlich ist die Europäische Union kein Paradies, aber – allen Heraus-forderungen zum Trotz – ein besserer Teil der Welt.“ Mit diesen Worten eröffnete VhU-Präsident Wolf Matthias Mang den 25. Hessischen Unternehmertag vor 1.000 Gästen im Kurhaus in Wiesbaden. „Für mich geht es in der EU um eine Partnerschaft, die ebenso solidarisch wie pragmatisch sein muss. Und um handfeste Vorteile für alle in einem Netzwerk vielfältigen Nutzens. Wachstum und Wohlstand kann ein freiheitsorientiertes Europa nur mit einem funktionierenden Binnenmarkt schaffen. Dazu müssen wir ihn ausdehnen auf Energie und Digitalisierung und auf freie Handelsabkommen mit Staaten außerhalb stützen. Mehr sozialen Ausgleich erzielen wir eher mit verbesserten Bildungschancen als mit Sozialtransfers.“

Hessen stützt und braucht ein starkes Europa

„Auch 60 Jahre nach der Gründung ist die Europäische Gemeinschaft die Basis für ein starkes Deutschland und ein starkes Hessen. Der Sinn besteht darin, Interessen im Inneren auszugleichen und im Äußeren gemeinsam die Belange Europas in einer zunehmend globalisierten Welt zu vertreten. Die Europäische Union ist eine Erfolgsgeschichte, natürlich ökonomisch, aber sie war und ist auch ein Garant für Frieden und Freiheit. Unser Land ist selbst ein wichtiger Standort in der EU, mit starken wirtschaftlichen Verflechtungen unserer Unternehmen, gehen doch nahezu zwei Drittel der hessischen Exporte in die Staaten-gemeinschaft“, sagte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. „Ein starkes Hessen braucht und stützt ein starkes Europa – das ist unsere Herausforderung. Deshalb müssen wir alles tun, um zu verhindern, dass in der Europäische Gemeinschaft nationale Egoismen überhand nehmen und Populisten oder gar Extremisten Einfluss erhalten.“

Europa – verschiedene Nationen suchen eine verbindende Idee

„Europa wird sich in Vielfalt neu erfinden. Errungenschaften wie Binnenmarkt und gemein-same Handels- und Außenpolitik müssen gestärkt und auch dort rekonstruiert werden, wo Überregulation und Fehlentwicklungen entstanden sind“, erläuterte Udo Di Fabio, Bundes-verfassungsrichter a. D. und Rechtsprofessor an der Universität Bonn. „Gemeinsame Interessen müssen neu verhandelt werden und die Stabilität der Mitgliedstaaten - wirtschaftlich, sozial, rechtsstaatlich und demokratisch - als ernste Herausforderung begriffen werden: weniger Hochglanzprospekte und Versprechungen, dafür mehr Ehrlichkeit und Augenmaß für das, was möglich und nötig ist."


25.10.2016

HESSEN-CHAMPIONS 2016 AUSGEZEICHNET

WELTMARKTFÜHRER, JOBMOTOREN UND INNOVATOREN

  • Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen verliehen
  • Auszeichnung in den Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innnovation
  • Verleihung auf dem Hessischen Unternehmertag

Auf dem 25. Hessischen Unternehmertag der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) wurden heute im Wiesbadener Kurhaus die „Hessen-Champions 2016“ ausgezeichnet. Elf Bewerber hatten es 2016 ins Finale von Hessens angesehenstem Unternehmenswettbewerb geschafft, vier von ihnen erhielten eine Auszeichnung in den Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innnovation. „Hessen ist Gründerland Nummer 1 in der Bundesrepublik. Das wollen wir auch bleiben. Die Hessen Champions stehen für diese Innovationskraft. Ihre Produkte und Dienstleistungen setzen neue Standards – auch auf internationalen Märkten. Sie sind Markenbotschafter Hessens im In- und Ausland und tragen damit entscheidend dazu bei, dass Hessen ein Erfolgsland bleibt“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier freute sich über die große Zahl an Finalisten, die „wesentlich dazu beitragen, dass Hessen im internationalen Wettbewerb an der Spitze mitspielt. Dynamisch, innovativ und zuverlässig sorgen Sie dafür, dass der hessische Ausbildungs- und Arbeitsmarkt attraktiv bleibt“. VhU-Präsident Mang erklärte: „Ich bin jedes Jahr wieder begeistert von der Vielzahl an hochkarätigen Bewerbungen. Hessen braucht erfolgreiche Unternehmer. Unternehmer gehen kalkulierte Risiken ein. Schaffen Werte, die der Gesellschaft zugutekommen. Deshalb verdienen Unternehmer Anerkennung. Ganz besonders unsere Vorzeige-Unternehmer: die Hessen-Champions. Wir würdigen Sieger und Finalisten gern auf unserem Hessischen Unternehmertag. Sie tun dem Wirtschaftsstandort Hessen gut und das macht alle zu Champions.“

Familienunternehmen als Weltmarktführer

Die ESM Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH aus Rimbach erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Weltmarktführer. Das 1996 gegründete Familienunternehmen ESM hat sich durch innovative Produkte zum Weltmarktführer von Schwingungskomponenten für Windkraftanlagen entwickelt. Ein Beispiel sind die ESM-Elemente zur elastischen Lagerung von Getrieben und Generatoren. Sie erfüllen die Anforderungen zur Minimierung von Schwingungen und Geräuschen der Anlagen. Bereits 80.000 Windkraftanlagen sind weltweit mit Komponenten von ESM in Betrieb. Das entspricht einem Weltmarktanteil von 70 Prozent. „Innerhalb von 20 Jahren hat ESM sich zum Weltmarktführer entwickelt. Mit ihren Produkten trägt das Unternehmen wesentlich zum Ausbau einer nachhaltigen Energiewirtschaft bei“, würdigte Ministerpräsident Bouffier die Auszeichnung.

Familienbetrieb auf Erfolgskurs

Gewinner in der Kategorie Jobmotor ist die papperts GmbH & Co. KG aus Poppenhausen. Die Bäckerei steht für innovative Produkte und traditionelle Handwerkskunst. In über 100 Fachgeschäften in Hessen, Bayern und Thüringen und mit mehr als 1.000 Beschäftigten und knapp 80 Auszubildenden ist der Familienbetrieb auf Erfolgskurs. „Ich freue mich besonders, dass wir in der Kategorie Jobmotor einen Familienbetrieb auszeichnen konnten“, erklärte VhU-Präsident Mang. „Zudem trägt die papperts GmbH als „Fitnessbäcker“ mit zahlreichen Sport-Events auch zu einer gesunden Lebensweise bei.“

Innovative Lösungen und kontinuierliche Weiterentwicklung

Die Kasseler SMINNO GmbH erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Innovation. Das Unternehmen entwickelt innovatives Zubehör, das universell kompatibel mit allen Smartphone-Modellen ist und ganz ohne zusätzliche Energiezufuhr auskommt. Darunter etwa CESAcruise, die weltweit erste Fahrradfreisprecheinrichtung. „Auf den Straßen im Land ist viel los, da ist es besonders auf dem Fahrrad wichtig, alle Sinne auf den Verkehr zu konzentrieren. Mit ihren innovativen Produkten sorgt unser diesjähriger Gewinner in der Kategorie Innovation für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, begründete Jürgen Zabel, Geschäftsführer der Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H), das Jury-Votum.

Weiterer Gewinner in der Kategorie ist die Jöst GmbH aus Wald-Michelbach. Die innovativen Produkte des Schleifmittel-Herstellers finden Anwendung in der Auto-, Möbel-, Metall- und Kunststoffindustrie sowie im Parkett- und Gebäudereinigungssektor. Die neueste Entwicklung des Unternehmens, ein innovatives, patentrechtlich geschütztes automatisches Bandschleifsystem für die Endbearbeitung von Rotorblättern, kommt in der Windkraftindustrie zum Einsatz. „Seit Firmengründung im Jahr 1981 hat die Firma Jöst erfolgreich innovative Produkte und Patente platziert und sich auch durch ihre kontinuierliche Weiterentwicklung die Auszeichnung verdient“, so Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Erstklassige Finalisten

Aus über 60 Bewerbungen einzelne Gewinner zu wählen sei eine schwierige Aufgabe, so die Mitglieder der Jury einstimmig. „Wer es ins Finale schafft, ist in jedem Fall schon ein Gewinner, der sich in einem harten Wettbewerbsumfeld durchgesetzt hat“, äußerte sich Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, für die Jury.

Finalist in der Kategorie Weltmarktführer

  • Technoform Bautec Kunststoffprodukte GmbH (Fuldabrück): Weltweit führend und spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von hochpräzisen Isolierprofilen aus Polyamid sowie Sonderlösungen für Fenster, Türen und Fassaden aus Aluminium.

Finalisten in der Kategorie Jobmotor

  • Alnatura Produktions- und Handels GmbH (Bickenbach)Entwickelt Bio-Produkte und betreibt eigene Bio-Supermärkte.
  • DATRON AG (Mühltal): Mehrfach ausgezeichneter und börsennotierter Hersteller von CNC-Fräsmaschinen und Produktionslösungen.
  • Europäische Schule RheinMain (Bad Vilbel): Weltweit erste private Europäische Schule, die nach den Standards der Europäischen Union zum Europäischen Bakkalaureat (Abitur) führt.

Finalisten in der Kategorie Innovation

  • AOM-Systems GmbH (Darmstadt): Start-up, das ein einzigartiges Mess- und Sensorsystem für industrielle Beschichtungs- und Sprühtrocknungsprozesse entwickelt hat.
  • ISRA VISION AG (Darmstadt): Spezialist für sehende Systeme mit einer fortschrittlichen Inspektionstechnologie für hocheffiziente Solarzellen-Designs.
  • Schunk GmbH (Heuchelheim): 1913 gegründet, entwickelt das Unternehmen heute effiziente Ladetechnik für batteriebetriebene Busse und Nutzfahrzeuge.

Mit der Preisverleihung startet gleichzeitig der Wettbewerb „Hessen-Champions 2017“. Gemeinsam mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mbH (MBG H) werden wieder hessische Firmen gesucht, die in ihrer Branche weltweit führend sind, gemessen an ihrer Größe überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze in Hessen schaffen oder mit innovativen Produkten und Ideen aufwarten. Mit der Organisation des Wettbewerbs ist die Hessen Trade & Invest GmbH beauftragt.


23.10.2016

FAZ Sonderbeilage

Download


Oktober 2016

Spiegel-Sonderbeilage "Hessen - Starkes Land: Erfolgsstories aus der Region"

  • Hessen-Champions 2016
  • Wolf M. Mang: Ein freiheitsorientiertes Europa mit einem funktionierenden Binnenmarkt

Download


 

22.08.2016

ELF FINALISTEN FÜR HESSEN-CHAMPIONS 2016

Sieger werden am 25. Oktober auf dem Hessischen Unternehmertag gekürt

63 Unternehmen haben sich beworben, 11 haben das Finale des Wettbewerbs „Hessen-Champions 2016“ erreicht. Dies teilten das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL), die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen (MBG H) am Montag mit. „Wer es ins Finale geschafft hat, ist in jedem Fall schon ein Gewinner, der sich in einem harten Wettbewerbsumfeld durchgesetzt hat. Wir sind immer wieder aufs Neue erstaunt, wie viele oft ‚heimliche‘ Champions sich Jahr für Jahr mit tollen Bewerbungen an Hessens renommiertestem Unternehmenswettbewerb beteiligen.
Wir sind gespannt, wer in diesem Jahr die inzwischen beeindruckende Hall of Fame der Sieger bereichert“, erklärten der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir ,VhU-Präsident Wolf Matthias Mang und Jürgen Zabel, Geschäftsführer der MBG H. Der Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen umfasst die Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innnovation.

Eine prominent besetzte Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien wählt im Herbst die Gewinner. Diese werden am 25. Oktober 2016 auf dem Hessischen Unternehmertag der VhU vor mehr als 1.000 Gästen durch Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und den VhU-Präsidenten Wolf Matthias Mang geehrt. Bereits zum 16. Mal würdigen das Wirtschaftsministerium und die VhU besondere unternehmerische Erfolge. Seit 2011 besteht eine Kooperation mit der MBG H. Für die Organisation des Wettbewerbs ist die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) verantwortlich.

Alles über die Finalisten